Philipps, Conrad

Conrad Philipps, 1936 in Berlin geboren, machte 1955 den Abschluss zum Forstfacharbeiter. Anschließend arbeitete er bis 1957 am Institut für Forstwissenschaften in Eberswalde. Nachdem er per Abendschule 1960 sein Abitur nachgeholt hatte, konnte er 1963 auch den Abschluss zum Diplom-Forstingenieur machen, um ab 1964 als Revierförster in Mecklenburg und Brandenburg tätig zu sein.

1972 folgte der Abschluss zum Netzplantechniker.

Zwischen 1984 und 1990 war er Kreisnaturschutzbeauftragter, zwischen 1996 und 2014 Artenschutzbetreuer und zwischen 1989 und 2016 Leiter des Wildtiergeheges Wriezen. Ab 1996 gab er zahlreiche Gastvorträge an der Fachhochschule in Eberswalde zum Thema Jagdliche Kynologie. Bereits seit 1977 publizierte er immer wieder in Fachzeitschriften, Broschüren und Büchern.

 

Seit 1959 unternahm er zahlreiche Reisen und Expeditionen auf alle Kontinente, ausgenommen die Antarktis. Im Jahr 2000 leitete er sogar die „Stanley-Expedition“ ins Herz Afrikas, 2012 nahm er außerdem an der „Gobi-Expedition der Gesellschaft für Wildtier- und Jagdforschung“ teil.   

Bücher

Das Mittelwild

Mythos und Wirklichkeit

Hardcover, 224 Seiten

über 70 Abb.

Illustrationen von Hans-Henning Eisermann

Format: 16,8 x 23,5 cm

ISBN 978-3-7888-1339-0

Preis: € 10,00

Auf den Spuren von Livingstone

Hardcover, 232 Seiten

zahlr. Abb.

Format: 15,5 x 21,5 cm

ISBN 978-3-7888-0974-4

Preis: € 5,00